Ankündigung Ausgabe 3

Ausgabe 3 erscheint am 19.11.2020.
Ihr könnt sie bereits vorbestellen!

Ausgabe 3 von Queer*Welten steht in den Startlöchern und erscheint am 19.11.2020.

Wir haben euch bereits das Cover von Thiemo Pitsch vorgestellt, heute erfahrt ihr auch, welche Texte euch in Ausgabe 3 erwarten.

Für Ausgabe 3 haben wir uns von Aşkın-Hayat Doğans Held*innengeschichte aus Ausgabe 2 inspirieren lassen. Dass wir in Geschichten auch immer einen Blick auf Held*innen werfen, versteht sich von selbst. Doch was ist für uns heldenhaft? Hat sich das verändert? Ist die Zeit des Heroismus vorbei?

Wir stürzen uns tief ins Thema und lassen verschiedene Stimmen zu Wort kommen: In einer Held*innen-Collage aus drei fiktionalen und drei nicht-fiktionalen Texten.

  • In Schwarze Held*innen – Empowerment & Inspiration von Patricia Eckermann geht es Held*innen aus Schwarzer Perspektive;
  • Judith Vogt schreibt in Lieber Held einen Brief an eine Heldenfigur und rechnet mit ihr ab;
  • Von Susanne Pavlovic stammt der Text Hauptfigur mit Emanzipationshintergrund, in dem es unter anderem um typische Plots für weibliche Figuren geht;
  • in Mosaik von Lena Richter kommen die Personen zu Wort, die in epischen Held*innengeschichten nur eine Nebenrolle spielen;
  • Alte Sehnsüchte und neue Utopien ringt Sarah Stoffers für euch in einem kurzen Essay mit der Frage, ob wir der Heldenreise eigentlich je entkommen können;
  • Iris Villiams Erzählung Heldin reflektiert Eigenschaften einer typischen Protagonistin.

Damit aber nicht genug, denn auch die beiden weiteren Erzählungen in Ausgabe 3 passen gut zum Thema.

In Anne Neuschwanders Geschichte Präventive Devastation wird die Protagonistin unfreiwillig zur einzigen Person, die die Menschheit noch retten kann. Aber wird es ihr gelingen? Und ist die Menschheit es überhaupt wert?

That Escalated Quickly von Oliver Kontny hingegen geht es um typische Tropes und Klischees von Rollenspiel-Held*innen und deren Abenteuern. Die humorvolle Erzählung nimmt euch mit auf eine wilde Reise durch problematische Held*innengruppen, schwierige NSC und die Mär vom unpolitischen Hobby.

Der Comic-Beitrag dieser Ausgabe stammt von Daniela Schreiter aka Fuchskind, heißt Eine Alte Liebe und erzählt eine ungewöhnliche und rührende Liebesgeschichte.

Lasst uns die Phantastik zerstören fordert Frank Reiss im Essay-Beitrag von Ausgabe 3. Was er damit meint und wie Queerness und Progressivität nicht nur die Phantastik, sondern auch die Realität verändern kann, erfahrt ihr im Heft.

Dazu gibt es natürlich wie immer den Queertalsbericht mit Rezensionen, Tipps und Hinweisen.

Ihr könnt Ausgabe 3 ab jetzt als Heft oder als Ebook vorbestellen. Der Preis liegt wieder bei €7,99 Für das Heft und €5,99 für die elektronische Ausgabe. Außerdem könnt ihr Queer*Welten auch abonnieren.

Oh, und bitte nicht vergessen: Wir suchen Dich! Um genau zu sein, suchen wir DEINE Kurzgeschichte oder DEIN Essay; wir kümmern uns ab jetzt auch schon um die Inhalte von Ausgabe 4.

Autor*in:

  • Dies ist ein Beitrag der Redaktion von Queer*Welten. Die Redaktion erreichst Du am besten per E-Mail unter redaktion@queerwelten.de