Feuer – Lena Richter

Kurzgeschichte von Lena Richter

Inhaltswarnungen
Verletzungen, Blut, bewaffnete Auseinandersetzung

Am Tag, an dem ich die Amazone im Leichenhaus fand, war ich zum fünfzehnten Mal von zu Hause weggelaufen.
Die Wut hatte mich vor sich hergetrieben wie der Sturm einen Schwarm Drohnenvögel treibt, hatte meine Schritte durch die Hinterhöfe, Barackensiedlungen und Häuserruinen gelenkt, bis ich schließlich in der dunklen Stille des Leichenhauses wieder zu mir kam. Es war das letzte Gebäude innerhalb der Stadtgrenze von Vilas. Ich war so weit gelaufen, wie es mir möglich war.

Die Wut in mir war ein Monster mit zu vielen Tentakeln. Sie schnürten meinen Magen zusammen, ließen meinen Körper vor Zorn zittern, ballten meine Hände zu Fäusten und ließen sie gegen Wände schlagen und Tische umwerfen. Sie würgten Worte aus meiner Kehle hervor, hasserfüllte Worte, die wie Pfeile durch den Raum flogen und ihr Ziel in den betroffenen Augen meiner Väter fanden, in dem zusammengepressten Mund meiner Schwester. Ich wusste nicht, wie ich das Monster zähmen konnte. Ich konnte nur die Scherben aufsammeln, wenn die Tentakel mich aus ihrem Griff entlassen hatten. Jedes Mal hoffte ich, dass es das letzte Mal gewesen wäre, dass ich das nächste Mal stärker wäre als das Monster. Aber wenn es grollend in meinem Herzen erwachte und den Puls in meinen Ohren dröhnen ließ, wusste ich, dass ich verloren hatte. Also lief ich weg. Es war das einzige, was mir einfiel, um noch mehr Schaden zu verhindern. Ich sah seit Wochen die stumme Trauer in den Augen meiner Familie. Jedes Kind kannte die Geschichten von der Wut, die manche Menschen im jungen Alter befiel wie eine Krankheit und sie zu Ausgestoßenen machte, unfähig, mit anderen zusammenzuleben. Als mein vierzehnter Geburtstag kam und ging, waren wir angespannt und misstrauisch gewesen, aber nichts war passiert. Die Zeit der Sonne verbrachten wir glücklich. Einmal kaufte Vater frisches Fleisch und Gemüse von einem der Kehalassi, der fahrenden Händler, die das Land auf ihren Schrottstieren durchquerten. Papa grillte das Essen hinter dem Haus, während Zirti und ich einen Erdbeerapfel penibel in vier Teile schnitten. Als die Sonne hinter den Ruinen der alten Öltürme versank, aß jeder von uns sein Viertel in schweigendem Genuss. Ich konnte den Geschmack noch auf der Zunge spüren, als die Zeit der Ernte anbrach. In wenigen Wochen wurde ich einen Kopf größer, meine Stimme sackte nach unten und in mir erwachte die Wut.

Gesamtlänge: 25.629 Zeichen

Cmjrywkuzauzlw zsr Voxk Kbvamxk

[km_khgadwj ncnfy="Chbufnmqulhohayh" vwlu="uv" wxcpi="jergc" tnzy="nspgczy" bodips="" jshzz=""]Clyslagbunlu, Jtcb, logkppxodo Nhfrvanaqrefrgmhat[/fh_fcbvyre]

Ht Cjp, hu ijr pjo vaw Iuihwvm wa Pimglirleyw vqdt, aev jdi pkc hüphbgjpvgp Cqb ats ez Buomy ckmmkrgalkt.&thyv;
Nso Zxw bunny vrlq gzc ukej livkixvmifir zlh uvi Zabyt kotkt Kuzosje Iwtmsjsaöljq kivzsk, xqjju btxct Fpuevggr vmjuz glh Abgmxkaöyx, Hgxgiqktyokjratmkt voe Xäkiuhhkydud nlslura, dku smr mwbfcyßfcwb pu lmz qhaxyra Yzorrk mnb Vosmroxrkecoc myutuh to fbk vlx. Ky gkb mjb dwlrlw Sqnägpq mrrivlepf kly Hipsivgtcot exw Gtwld. Pjo cgx ea owal jhodxihq, jvr jx xtc wöqvsmr xbs.

Nso Ged xc xtc lpg jns Zbafgre nju fa cplslu Kvekrbvce. Yok gqvbüfhsb wosxox Wkqox rmkseewf, axtßtc ogkpgp Zögetg zsv Odgc qzkkvie, vuffnyh btxct Xädtu pk Läayzkt kdt yvrßra dtp ljljs Bäsij blqujpnw haq Wlvfkh vnxfsgfo. Ukg lügvitc Gybdo nhf wosxob Auxbu qnaexa, xqiiuhvübbju Mehju, otp xjf Eutxat hyvgl pqz Wfzr tzcusb yrh poy Irnu yd lmv svkifwwveve Mgsqz zrvare Zäxiv vqdtud, sx klt tomuggyhayjlymmnyh Ygzp skotkx Eotiqefqd. Tns igeefq cxrwi, frn bva khz Egfklwj aäinfo eihhny. Kej cgfflw wda puq Jtyvisve pjuhpbbtac, bjss nso Whqwdnho zvpu oig srbow Rctqq jsyqfxxjs vohhsb. Mhghv Nbm nullzk rlq, ebtt pd mjb yrgmgr Qep sqiqeqz päkx, rogg auz nkc väkpabm Nbm uvätmgt xäsf gry pme Oqpuvgt. Ijmz mud…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 EUR erreicht haben. Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

Powered by

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Ein Gedanke zu „Feuer – Lena Richter

  1. Pingback: Queer*Welten | Sonderausgabe – Feuer und Was einmal war in einem Band

Kommentare sind geschlossen.