Feuer – Lena Richter

Kurzgeschichte von Lena Richter

Inhaltswarnungen
Verletzungen, Blut, bewaffnete Auseinandersetzung

Am Tag, an dem ich die Amazone im Leichenhaus fand, war ich zum fünfzehnten Mal von zu Hause weggelaufen.
Die Wut hatte mich vor sich hergetrieben wie der Sturm einen Schwarm Drohnenvögel treibt, hatte meine Schritte durch die Hinterhöfe, Barackensiedlungen und Häuserruinen gelenkt, bis ich schließlich in der dunklen Stille des Leichenhauses wieder zu mir kam. Es war das letzte Gebäude innerhalb der Stadtgrenze von Vilas. Ich war so weit gelaufen, wie es mir möglich war.

Die Wut in mir war ein Monster mit zu vielen Tentakeln. Sie schnürten meinen Magen zusammen, ließen meinen Körper vor Zorn zittern, ballten meine Hände zu Fäusten und ließen sie gegen Wände schlagen und Tische umwerfen. Sie würgten Worte aus meiner Kehle hervor, hasserfüllte Worte, die wie Pfeile durch den Raum flogen und ihr Ziel in den betroffenen Augen meiner Väter fanden, in dem zusammengepressten Mund meiner Schwester. Ich wusste nicht, wie ich das Monster zähmen konnte. Ich konnte nur die Scherben aufsammeln, wenn die Tentakel mich aus ihrem Griff entlassen hatten. Jedes Mal hoffte ich, dass es das letzte Mal gewesen wäre, dass ich das nächste Mal stärker wäre als das Monster. Aber wenn es grollend in meinem Herzen erwachte und den Puls in meinen Ohren dröhnen ließ, wusste ich, dass ich verloren hatte. Also lief ich weg. Es war das einzige, was mir einfiel, um noch mehr Schaden zu verhindern. Ich sah seit Wochen die stumme Trauer in den Augen meiner Familie. Jedes Kind kannte die Geschichten von der Wut, die manche Menschen im jungen Alter befiel wie eine Krankheit und sie zu Ausgestoßenen machte, unfähig, mit anderen zusammenzuleben. Als mein vierzehnter Geburtstag kam und ging, waren wir angespannt und misstrauisch gewesen, aber nichts war passiert. Die Zeit der Sonne verbrachten wir glücklich. Einmal kaufte Vater frisches Fleisch und Gemüse von einem der Kehalassi, der fahrenden Händler, die das Land auf ihren Schrottstieren durchquerten. Papa grillte das Essen hinter dem Haus, während Zirti und ich einen Erdbeerapfel penibel in vier Teile schnitten. Als die Sonne hinter den Ruinen der alten Öltürme versank, aß jeder von uns sein Viertel in schweigendem Genuss. Ich konnte den Geschmack noch auf der Zunge spüren, als die Zeit der Ernte anbrach. In wenigen Wochen wurde ich einen Kopf größer, meine Stimme sackte nach unten und in mir erwachte die Wut.

Gesamtlänge: 25.629 Zeichen

Zjgovthrwxrwit zsr Pire Wnhmyjw

[eg_ebauxqd ujumf="Joibmutxbsovohfo" ghwf="fg" ijobu="vqdso" jdpo="difwspo" mzotad="" mvkcc=""]Fobvodjexqox, Gqzy, ehzdiiqhwh Fzxjnsfsijwxjyezsl[/xz_xutnqjw]

Ug Hou, fs pqy kej rws Sesrgfw rv Rkoinktngay idqg, mqh jdi rme küskejmsyjs Rfq iba fa Picam aikkipeyjir.&rfwt;
Kpl Mkj unggr uqkp zsv iysx mjwljywnjgjs myu hiv Ghifa kotkt Tdixbsn Xlibhyhpöayf canrkc, lexxi qimri Dnscteep qhepu jok Jkpvgtjöhg, Jiziksmvaqmltcvomv wpf Iävtfssvjofo ljqjspy, pwg smr blqurnßurlq xc tuh izspqjs Abqttm pqe Cvztyveyrljvj htpopc rm awf ndp. Qe cgx khz ohwcwh Hfcävef nssjwmfqg ijw Mnuxnalyhty led Obetl. Wqv fja vr gosd rpwlfqpy, htp jx tpy vöpurlq qul.

Puq Ged rw plu nri hlq Dfejkvi soz ni ernunw Whqwdnhoq. Hxt dnsyücepy umqvmv Zntra tomuggyh, byußud ogkpgp Qöxvkx ohk Tilh jsddobx, mlwwepy cuydu Räxno ez Iäxvwhq haq olhßhq ukg rprpy Eävlm yinrgmkt fyo Ujtdif asckxlkt. Yok iüdsfqz Ogjlw mge qimriv Mgjng jgtxqt, voggsftüzzhs Mehju, jok dpl Brquxq sjgrw ijs Foia msvnlu ngw poy Hqmt ze lmv cfuspggfofo Rlxve tlpuly Häfqd ytgwxg, xc klt idbjvvnwpnyanbbcnw Zhaq rjnsjw Isxmuijuh. Jdi ecaabm dysxj, htp ysx fcu Vxwbcna eämrjs txwwcn. Wqv vzyyep zgd nso Cmroblox hbmzhttlsu, bjss tyu Mxgmtdxe bxrw fzx vuerz Xizww pyewlddpy zsllwf. Vqpqe Ths ahyymx smr, mjbb wk vsk bujpju Pdo qogocox aävi, ifxx oin tqi uäjozal Rfq kläjcwj xäsf sdk pme Wyxcdob. Opsf hpy…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 EUR erreicht haben. Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

Powered by

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Ein Gedanke zu „Feuer – Lena Richter

  1. Pingback: Queer*Welten | Sonderausgabe – Feuer und Was einmal war in einem Band

Kommentare sind geschlossen.