Ankündigung Ausgabe 6

Ausgabe 6 von Queer*Welten erscheint am 26.08.2021!

Ihr könnt sie ab sofort vorbestellen.

Neu abgeschlossene Abos beginnen ab sofort ab Ausgabe 6.

Das Cover der 6. Ausgabe stammt von Sascha Viktor.

Aktuell arbeiten wir mit Hochdruck an Ausgabe 6: Die Ausgabe ist fertig gelayoutet und wird noch ein letztes Mal korrekturgelesen, ehe sie Anfang August in den Druck geht.

Heute verraten wir euch, was euch in Ausgabe 6 erwartet!

Unsere drei Kurzgeschichten enthalten diesmal Feen verschiedenster Art, Schicksalsgemeinschaften in unwirtlicher Umgebung, junge Liebe und alte Freundschaft.

Nora Bendzkos Mutter Finsternis nimmt euch mit in eine sterbende Welt, in der eine Gemeinschaft von Feen gegen die drohende Auslöschung durch den Großen Sturm kämpft und in der Protagonist Morpho sich gleichzeitig dem Erwachsenwerden und einer Begegnung mit der titelgebenden Finsternis stellen muss.

Auch in Die gayte Fee von Janus Reihmann spielt eine Fee eine Rolle – aber in der leichtherzigen romantischen Geschichte über Verliebtsein und Unsicherheit nimmt sie eine ermutigende und erklärende Rolle ein.

Miou Sascha Hilgenböcker entwirft in Schimmer im Staub eine Welt, in der die hochtechnisierten Städte und Straßen von der Außenwelt abgeschirmt sind – und erzählt die Geschichte einer kleinen Gemeinschaft, die sich in eben diesem Draußen befindet.

In unserem Essay fragt sich Aiki Mira: Wovon träumen Androiden? Und nein, die Antwort lautet nicht: elektrische Schafe, sondern: Von Queer* Science-Fiction! Der Essay stellt die Frage, was Queer* Science-Fiction alles aufmischen und auf den Prüftstand stellen kann, und verhandelt anhand mehrerer Beispiele unbewusste Default-Einstellungen in der SciFi-Erzähltradition.

Ihr könnt Ausgabe 6 schon jetzt als Heft vorbestellen.

Der Preis liegt wieder bei € 7,99 Für das Heft. Die PDF-Version für € 5,99 findet ihr auch ganz bald im Shop. Ein E-Book wird es erst einmal nicht mehr geben, da die Erstellung sehr aufwändig ist und pro Ausgabe unter 10 Stück verkauft wurden.

Außerdem könnt ihr Queer*Welten auch abonnieren.

Oh, und bitte nicht vergessen: Wir suchen Dich! Um genau zu sein, suchen wir DEINE Kurzgeschichte oder DEIN Essay; wir kümmern uns ab jetzt auch schon um die Inhalte von Ausgabe 7 aufwärts.

Und falls ihr noch mehr Queer*Welten, unserer Arbeitsweise und uns wissen möchtet: Ihr könnt euch auf YouTube jetzt unser Ein-Jahr-QueerWelten-Panel anschauen, in dem wir eure Fragen beantwortet und von hinter den Kulissen erzählt haben.

Kurz notiert: Lesetipps

In unseren Queertalsberichten besprechen und empfehlen wir immer wieder Bücher, die uns gefallen haben, vor allem im Bereich der queerfeministischen Phantastik, manchmal aber auch in anderen Genres oder Kategorien.

Natürlich sollen diese Lesetipps zunächst einmal für all diejenigen sein, die unsere Ausgaben kaufen. Aber Queer*Welten ist angetreten, um die Geschichten bekannter zu machen, die sich vom weißen, cis-heteronormativen und althergebrachten Phantastik-Markt abheben und marginalisierten Personen eine Stimme geben, sei es als Protagonist*innen oder Autor*innen. Deswegen möchten wir unsere Tipps einem möglichst großen Publikum zugänglich machen, auch wenn eine Ausgabe vielleicht als Print schon vergriffen ist oder Personen nur im Internet nach lesenswerten Büchern suchen.

Deswegen werden ab sofort unsere Lesetipps auch hier auf der Website noch einmal veröffentlicht, und zwar frühestens drei Monate nach Erscheinen der Ausgabe, in der sie enthalten sind. Wir hoffen, dass wir damit auch eine Sammlung empfehlenswerter Phantastik aufbauen können, die sich hier schnell und übersichtlich wiederfinden lässt.

Den Anfang macht Judiths Besprechung des Romans Von Rache und Regen 1 – Regentänzer von Annette Juretzki, die zuerst in Ausgabe 1 von Queer*Welten erschien.

Ankündigung Ausgabe 4

Ausgabe 4 erscheint am 25.02.2021.
Ihr könnt sie bereits vorbestellen!

Die nächste Ausgabe von Queer*Welten ist aktuell kurz vor dem Layout und erscheint am 25.02.2021.

Das Cover von Rilana Blumenstiel haben wir euch schon vorgestellt. Heute erfahrt ihr, welche Texte euch in Ausgabe 4 erwarten.

Die drei Kurzgeschichten führen euch diesmal zu einer magischen Prüfung, in eine Raumstation und zu einer absurd-komischen transdimensionalen Zeitreise.

Im Raum steht die Wut von Teresa Teske ist eine Science-Fiction-Geschichte über Flucht, Ausgrenzung und Hoffnung. Die Beamtin einer Zollstation trifft auf die unerfahrene Ya’ai, in deren Raumschiff sich etwas verbirgt, von dem niemand finden darf.

Von Jasper Nicolaisen stammt die komisch-absurde Geschichte Ritterchen Vulva. Es geht um Schlangen, Meerschweinchen, den Weltuntergang und die Kraft kleiner Momente.

Angesicht zu Angesicht von Tristan Lánstad ist eine Fantasy-Geschichte über eine magische Prüfung, in der ein Spiegel bezwungen werden muss und sich die Hauptfigur gleichzeitig fragen muss, wer sie eigentlich sein möchte.

Im Essaybeitrag Die Angst vor der Cancel Culture wirft Elea Brandt einen Blick auf den gleichnamigen Begriff, erklärt, was es damit auf sich hat, was es eigentlich heißen soll „gecancelt“ zu werden und welche Strukturen wirklich Stimmen zum Schweigen bringen.

Außerdem gibt es natürlich wie immer unseren Queertalsbericht mit Lesetipps und Hinweisen auf (Online-)Veranstaltungen.

Ihr könnt Ausgabe 4 schon jetzt als Heft oder als Ebook vorbestellen. Der Preis liegt wieder bei € 7,99 Für das Heft und € 5,99 für die elektronische Ausgabe. Außerdem könnt ihr Queer*Welten auch abonnieren. Und wenn euch das Cover von Ausgabe 4 gefällt: Das gibt es auch als Poster.

Oh, und bitte nicht vergessen: Wir suchen Dich! Um genau zu sein, suchen wir DEINE Kurzgeschichte oder DEIN Essay; wir kümmern uns ab jetzt auch schon um die Inhalte von Ausgabe 5.

WDR 3 Kultur am Mittag

WDR 3 Kultur am Mittag hat in der Sendung vom 16.07.2020 ein ca. 6 minütiges Interview mit Lena Richter zu Queer*Welten 1 geführt.

Falls ihr also ein bisschen mehr über die Hintergründe wissen wollt, die zu Queer*Welten geführt haben, hier könnt ihr das Interview nachhören

WDR 3 Kultur am Mittag – Neues Magazin „Queer*Welten“

Du möchtest keine wichtigen Sachen verpassen? Abonniere doch unseren Newsletter! Außerdem sind wir auf Deine Hilfe angewiesen, um Queer*Welten zu machen. Du kannst uns schon ab einem Euro dabei helfen!

Nach Ausgabe 1: Ein großes Danke!

Ausgabe 1 von Queer*Welten ist am 12.06.2020 erschienen und wir als Herausgebende waren natürlich mehr als gespannt (und ein bisschen nervös), ob unser Projekt auf Wohlwollen und Interesse stößt. Wenn wir mal ehrlich sind: Phantastik, und dann noch Kurzgeschichten, und noch dazu ein queerfeministischer Ansatz – noch nischiger geht es ja kaum.

Ihr könnt euch also unsere absolute positive Überwältigung vorstellen, als wir fünf Tage nach Erscheinen nachdrucken lassen mussten, weil die Print-Exemplare zur Neige zu gehen drohten.

Buchhandlungen und Verlage sind an uns herangetreten, und haben die Queer*Welten in ihre Shops und Auslagen aufgenommen. In den Sozialen Medien wurden Fotos der erhaltenen Exemplare gepostet, es gab Rezensionen in Tweet-Länge und in ausführlichen Blogartikeln, unsere Vorstellung und eine der Kurzgeschichten wurde auf Tor-Online gefeaturet, sogar der Deutschlandfunk hat über uns berichtet.

Und das freut uns so sehr, dass wir es, obwohl wir beruflich was mit Worten machen, kaum in selbige fassen können.

Seit ungefähr einem Jahr läuft Queer*Welten als Projekt jetzt schon, von der Idee über den Start der Website und einige Online-Aktionen bis hin zum Erscheinen von Ausgabe 1. Währenddessen haben wir hinter den Kulissen Texte gelesen und ausgewählt, übersetzt, lektoriert, gelayoutet, korrekturgelesen und uns natürlich immer wieder gefragt: Liest das dann auch jemand? Uns ist es ein großes Anliegen, deutschprachige, diverse, queerfeministische Phantastik zu publizieren, aber stimmt unser Bauchgefühl, dass es dafür ein Publikum gibt? Wir haben Queer*Welten von Anfang an als Experiment gesehen, das uns zwar sehr am Herzen liegt, das aber auch einfach an mangelndem Interesse scheitern könnte. Umso schöner ist es, dass ihr alle uns gezeigt habt, dass es einen Platz gibt für die Texte, die wir veröffentlichen wollen – in euren Regalen und Ebook-Readern, in euren Verlagsshops und Rezensionsstapeln, in eurer Aufmerksamkeit, die ihr auch auf so unzählig viele andere Projekte richten könntet. Und natürlich in eurem Budget, dass dafür gesorgt hat, dass auch die finanzielle Seite von Queer*Welten funktioniert.

Dafür wollen wir uns heute bedanken. Festzustellen, dass wir mit unseren Ideen zu diverser und neu gedachter Phantastik mit queerfeministischem Einschlag Menschen ansprechen können, tut sehr gut. Danke dafür an euch alle!

Damit es weitergehen kann und viele weitere Ausgaben von Queer*Welten folgen können, brauchen wir aber weiter eure Unterstützung!

Zunächst einmal: Queer*Welten ist nichts ohne eure Texte. Wir haben eine ständige Ausschreibung und suchen Kurzgeschichten, Essays und andere Formate – schaut einfach in unseren Ausschreibungstext. Einige Ideen für möglichen Themen oder Fragestellungen haben wir auch zusammengefasst. Traut euch – wir freuen uns auf eure Geschichten! Und wenn ihr selbst nicht schreibt oder gerade zu viel anderes um die Ohren habt, dann teilt unsere Ausschreibung doch einfach mit euren schreibenden Freund*innen.

Wir freuen uns darüber hinaus auch immer über Hinweise auf Veranstaltungen, interessante Bücher und Projekte usw.

Außerdem könnt ihr in der Queer*Welten auch Werbung schalten, sowohl im Heft als auch auf der Website.

Finanziell könnt ihr uns auf vielfältige Weise unterstützen: Schließt ein Abo ab, bestellt die nächste Ausgabe vor, unterstützt uns durch eine kleine Spende oder supportet den Ach Je-Verlag auf Steady.

Auch mit Rezensionen könnt ihr uns sehr weiterhelfen. Dabei ist es leider nicht ganz unwichtig, wo diese erscheinen. Reaktionen auf Twitter, Facebooks oder Instagram freuen uns sehr, tragen allerdings nicht dazu bei, dass in den Tiefen des Internets die Algorithmen anspringen und Queer*Welten mehr Aufmerksamkeit bringen oder anderen Personen vorschlagen. Dazu braucht es Rezensionen auf den großen Portalen und Shops wie Amazon, Apple Books, Goodreads, Tolino, Skoobe, Wasliestdu, Lesejury usw. An dieser Stelle auch nochmal danke an alle, die schon z. B. bei Amazon eine Rezension und Bewertung dagelassen haben. Wenn ihr euch ein paar Minuten Zeit nehmt, um uns eine Rezension zu schreiben, hilft uns das enorm weiter. Und damit ihr auch etwas davon habt, hat sich der Ach Je-Verlag ein Bonusprogramm überlegt, mit dem ihr durch Rezensionen günstiger Bücher kaufen könnt!

Und zum Schluss: Redet über uns! Empfehlt Queer*Welten euren Freund*innen und Bekannten, euren Kolleg*innen oder eurer Familie. Schaut ab und zu hier vorbei und teilt unsere Artikel auf Social Media. Pinnt einen Queer*Welten-Button an euer Shirt oder fragt in eurer Buchhandlung nach, ob sie ein paar Ausgaben ins Regal stellen wollen. Alles davon hilft und wir sind euch dankbar für jeden Support.

Wir basteln derweil motiviert weiter an Ausgabe 2, planen bereits Ausgabe 3 und bedanken uns aus ganzem Herzen bei euch für eure Unterstützung, euer Interesse und euer Feedback.

Euer Queer*Welten-Team

Deutschlandfunk Kultur über Queer*Welten Nr. 1

Queer*Welten Nr. 1 hat in der Sendung Kompressor vom 02.07.2020 auf Deutschlandfunk Kultur eine Kurzkritik bekommen. Hier könnt ihr Euch die Sendung mit 5:19 Minuten Spielzeit anhören.

Kurzkritik: Queer*Welten – Fantasy und Science Fiction

Du möchtest keine wichtigen Sachen verpassen? Abonniere doch unseren Newsletter! Außerdem sind wir auf Deine Hilfe angewiesen, um Queer*Welten zu machen. Du kannst uns schon ab einem Euro dabei helfen!

Ballade „Die fortgesetzten Abenteuer des Spaceships Plastilon“ von Jasper Nicolaisen

Jasper Nicolaisen

Jasper Nicolaisens verspielte Ballade „Die fortgesetzten Abenteuer des Spaceships Plastilon“ gibt es ab ab jetzt hier auf unser Seite zu kaufen und zu lesen – aber natürlich auch sonst (fast) überall, wo es Ebooks gibt. „Die fortgesetzten Abenteuer des Spaceships Plastilon“ auf Queer*Welten oder bei Skoobe lesen oder woanders kaufen.

Bibliographisches Angaben

„Die fortgesetzten Abenteuer des Spaceships Plastilon“
Queer*Welten Shortstories 2
Jasper Nicolaisen
Ebook, Ach je Verlag
Berlin, AT&Tlantis, Tschuri 2020
eISBN: 9-783-947720-2-17

Über den Autor

Jasper Nicolaisen ist Autor und systemischer Therapeut. Er mag kulturellen Schund und Schmutz, Boxen und die komplizierten Probleme anderer Leute. Sein erster Roman Ein schönes Kleider schien 2016 im Querverlag. 2019 folgte ebenfalls dort der Roman Erwachsen und die Kurzgeschichte Pitsch! im Ach je Verlag. 2020 erschien ebenfalls im Ach je Verlag sein Phantastik-Roman Totes Zen (zur Rezension auf Queer*Welten). Mit Mann und Kind lebt er in Berlin.